Sie sind hier: Startseite » Fortbildung TSY

Fortbildung TSY

Mit der Fortbildung, bestehend aus drei Modulen (drei Wochenend-Seminare), geben wir einen Überblick über die Thematik des traumasensiblen Yoga. Es handelt sich dabei um einen körperorientierter therapeutischer Ansatz, der auf dem klassischen Hatha-Yoga basiert.

Es wird vermittelt, wie Hatha-Yoga so adaptiert werden kann, dass es als traumasensibel zu bezeichnen ist. Aufbauend auf ein achtsames Üben ist die persönliche Erfahrung und Mitteilung von Befindlichkeiten und Körpersensationen integrativer Bestandteil. Daraus ergibt sich, dass der Umgang mit Triggersituationen sowohl in der Einzelarbeit als auch im Kurs selbstverständlich wird.

Termine Einführungsmodule

01.-03.09.2017
Regina Weiser

Studio Bodybliss
Türkenstr. 78
80799 München
Fr 17-20:15 Uhr
Sa 9-17:30 Uhr
So 9-12:30 Uhr
Anmeldeformular
29.09.-01.10.2017
Angela Dunemann

Mandala Institut
Hausertorstr. 46
35578 Wetzlar
Fr 17-20:15 Uhr
Sa 9-17:30 Uhr
So 9-12:30 Uhr
Anmeldeformular
24.-26.11.2017
Joachim Pfahl

Spirit Yoga Zehlendorf
Martin-Buber-Str. 23
14163 Berlin
Fr 17-20:15 Uhr
Sa 9-17:30 Uhr
So 9-12:30 Uhr
Anmeldung an Spirityoga
03.-04.02.2018
Regina Weiser

Yoga Schule Osterath
Rudolf-Diesel-Str. 2
40670 Meerbusch
Sa 9-19:30 Uhr
So 9-15:15 Uhr
Anmeldeformular
09.-11.03.2018
Regina Weiser

Studio Bodybliss
Türkenstr. 78
80799 München
Fr 17-20:15 Uhr
Sa 9-17:30 Uhr
So 9-12:30 Uhr
Anmeldeformular
04.-06.05.2018
Angela Dunemann

Mandala Institut
Hausertorstr. 46
35578 Wetzlar
Fr 17-20:15 Uhr
Sa 9-17:30 Uhr
So 9-12:30 Uhr
Anmeldeformular
07.-09.09.2018
Angela Dunemann

AYUR Yoga Center
Bleicherweg 45
CH-8002 Zürich
Fr 17-20:15 Uhr
Sa 9-17:30 Uhr
So 9-12:30 Uhr
Anmeldung über AYUR Yoga Center Zürich

Termine 1. Aufbaumodul

20.-22.10.2017
Angela Dunemann

Mandala Institut
Hausertorstr. 46
35578 Wetzlar
Fr 17-20:15 Uhr
Sa 9-17:30 Uhr
So 9-12:30 Uhr
Anmeldeformular
28.-29.04.2018
Joachim Pfahl
Yoga Schule Osterath
Rudolf-Diesel-Str. 2
40670 Meerbusch
Sa 9-19:30 Uhr
So 9-15:15 Uhr
Anmeldeformular
28.-30.09.2018
Angela Dunemann

Mandala Institut
Hausertorstr. 46
35578 Wetzlar
Fr 17-20:15 Uhr
Sa 9-17:30 Uhr
So 9-12:30 Uhr
Anmeldeformular
16.-18.11.2018
Regina Weiser

AYUR Yoga Center
Bleicherweg 45
CH-8002 Zürich
Fr 17-20:15 Uhr
Sa 9-17:30 Uhr
So 9-12:30 Uhr
Anmeldung über AYUR Yoga Center Zürich

Termine 2. Aufbaumodul

13.-14.05.2017
Joachim Pfahl

Yoga Schule Osterath
Rudolf-Diesel-Str. 2
40670 Meerbusch
Sa 9-19:30 Uhr
So 9-15:15 Uhr
Anmeldeformular
23.-25.06.2017
Angela Dunemann

PRANA Yoga Studio
Mariahilfer Str. 82
A-1070 Wien
Fr 17-20:15 Uhr
Sa 9-17:30 Uhr
So 9-12:30 Uhr
Anmeldeformular
01.-03.12.2017
Joachim Pfahl

Mandala Institut
Hausertorstr. 46
35578 Wetzlar
Fr 17-20:15 Uhr
Sa 9-17:30 Uhr
So 9-12:30 Uhr
Anmeldeformular
30.06.-01.07.2018
Joachim Pfahl

Yoga Schule Osterath
Rudolf-Diesel-Str. 2
40670 Meerbusch
Sa 9-19:30 Uhr
So 9-15:15 Uhr
Anmeldeformular
30.11.-02.12.2018
Joachim Pfahl

Mandala Institut
Hausertorstr. 46
35578 Wetzlar
Fr 17-20:15 Uhr
Sa 9-17:30 Uhr
So 9-12:30 Uhr
Anmeldeformular
25.-27.01.2019
Joachim Pfahl

AYUR Yoga Center
Bleicherweg 45
CH-8002 Zürich
Fr 17-20:15 Uhr
Sa 9-17:30 Uhr
So 9-12:30 Uhr
Anmeldung über AYUR Yoga Center Zürich

Kursgebühr in Deutschland und Österreich

900 € Kursgebühr bei gleichzeitiger Buchung aller 3 Module (EM, AM 1 und AM 2)
350 € Kursgebühr bei separater Buchung des Einführungs Module (EM)
650 € Kursgebühr bei separater Buchung der beiden Aufbau-Module (AM 1 und AM 2)

Rücktritt/Umbuchung/Abmeldung

Beim Rücktritt von gebuchten Modulen bis 30 Tage vor Beginn ist dies kostenfrei. Bei Umbuchung auf den Besuch andere Module (gem. Pkt. 5) wird eine Bearbeitungsgebühr von 35 € fällig. Der Rücktritt oder die Umbuchung müssen immer schriftlich erfolgen.

Bei einem Rücktritt ab dem 29. Tag vor Beginn des jeweiligen Moduls gelten folgenden Stornoregelungen:

vom 29. bis 15. Tag vor Beginn eines Moduls werden 50% der Kursgebühr
ab dem 14. Tag vor Beginn eines Moduls werden 100 % der Kursgebühr fällig.

Bei verkürzter Teilnahme ist eine Reduzierung der Kursgebühren nicht möglich.

Inhalte der Fortbildungsmodule (TSY)

Einführungsmodul

In diesem Einführungswochenende werden die Teilnehmer mit den tief greifenden Auswirkungen, die ein Trauma im Körper des Betroffenen auslöst, vertraut gemacht. Gleichzeitig werden relevante Wirkweisen des Yoga vorgestellt, die für traumatisierte Menschen stabilisierende und heilsame Antworten bereithalten. Erkenntnisse aus dem Bereich der westlichen und östlichen Psychosomatik sowie der Yogalehre mit dem Kosha-Modell, den Upanishaden und dem 8- gliedrigen Weg des Patanjali werden in Beziehung zueinander gebracht. Die Relevanz des Körpergedächtnisses für die Gestaltung des Yoga-Unterrichts wird deutlich.
Wenn durch Entspannung alte Wunden aufbrechen, kann dies die Chance für einen tief greifenden Heilungsprozess sein. Solche Trigger-Situationen verlangen achtsame und sensible Begleitung. Ein Bewusstsein über die unterschiedliche Funktionsweise der drei Schichten des Nervensystems, die jeweils einen unterschiedlichen Zugang verlangen, ist dabei sehr hilfreich.
Die Yogalehrenden gewinnen Verständnis und mehr Sicherheit im Umgang mit den unterschiedlichen Lebensgeschichten, die in eine Yogastunde mitgebracht werden. Psychotherapeuten lernen Körpererfahrungen für die Entwicklung eines positiven Körper- und Selbstbilds zu nutzen und ihren Patienten Methoden für die Selbstwirksamkeit an die Hand zu geben.

1. Aufbaumodul

In diesem ersten Aufbau-Modul können Erfahrungen aus dem Einführungswochenende vertieft und in Selbsterfahrung erprobt werden. Die Wechselwirkungen von Bewegung, Atem und Bewusstsein werden erforscht und besprochen. Unter der besonderen Berücksichtigung der Auswirkungen von Trauma werden spezielle Pranayamatechniken, Asanas und Sequenzen vermittelt. Es wird näher auf die feinstoffliche Ebene eingegangen, so dass die eigenen Energieströme besser wahrgenommen werden können. Dies schult die Präsenz und das Wahrnehmen von Dissoziationen bei traumatisierten Teilnehmern in Yogakursen. Es werden Stabilisierungstechniken und Resilienzfaktoren zur Ressourcierung vorgestellt. Yogalehrende erfahren, wie der Yoga-Unterricht sicherer für die Teilnehmer gestaltet werden kann. Psychotherapeuten bekommen eine Idee davon, welche Körper- oder Atemübung für einzelne Patienten unterstützend in die Sitzung eingebaut werden kann. Es werden Elemente aus der Ego-State-Theorie und der Sensomotorik einfließen.

2. Aufbaumodul

Im 2. Aufbaumodul gewinnen Yogalehrende und Psychotherapeuten mehr Sicherheit und Kompetenz für so genannte Trigger-Situationen, in denen bei einzelnen Teilnehmern durch Entspannung alte Wunden aufbrechen. Im Gruppensetting verlangen solche Situationen eine gute Balance zwischen Sofort-Maßnahmen für den/die Betroffene und Betreuung der Restgruppe. Es wird vermittelt, wie der Trauma-Verarbeitungsprozess im Wechsel zwischen Auftauchen und Wieder-sinken-lassen stattfindet. Verschiedene Möglichkeiten für ein sensibles Begleiten werden angeboten und erprobt. Um den Betroffenen auf der Bewusstseinsebene zu erreichen, auf der er sich in diesem Moment befindet, ist ein Verständnis der Spiegelneurone hilfreich. Stabilisierungs-, Zentrierungs- und Erdungsübungen, die das hohe Erregungsniveau wieder auf ein gesundes Maß reduzieren, werden vorgestellt und erprobt. Ein Psychotherapeut oder Yogalehrender, der gelernt hat, auch bei ausgelösten Panikanfällen eines ihm Anvertrauten, Ruhe zu bewahren und Sicherheit und Kompetenz auszustrahlen, kann sowohl im Einzel- wie im Gruppensetting die Situation für alle entwicklungsförderlich gestalten und die Krisensituation in die Chance zu einer tiefgreifenden Heilung und Integration verwandeln.